lourdes

Nicht nur für Pilger

Lourdes, am Nordrand der Pyrenäen, ist der größte katholische Marienwallfahrtsort der Welt. Das einst unbedeutende Städtchen verdankt seinen Ursprung den achtzehn Marienerscheinungen der damals 14jährigen Bernadette Soubirous im Jahre 1858. Feste Programmpunkte sind die Eucharistiefeiern an der Felsengrotte von Massabielle, am Bernadette-Altar und in der unterirdischen Basilika. Aber auch auf „Nicht-Pilger“ üben die Stadt und der Heilige Bezirk eine magische Anziehung aus. Die großartigen Kunststädte Avignon und Carcassonne, die man auf dem Weg in den Süden „streift“, sind allein schon eine Reise wert! Wem der Pilgeransturm zu groß ist, „flüchtet“ einfach in die fast unberührte Berglandschaft der Pyrenäen.

1. Tag: Dem französischen Süden entgegen

Anreise über München, Bodensee und Genf nach Valence zur Zwischenübernachtung. Abendessen

2. Tag: Avignon und Carcassonne

Fahrt durch das Rhônetal nach Avignon. Wie eine Festung thront der Papst-Palast über der Stadt. Der alte Kern ist noch ganz von der Stadtmauer umgeben und lässt sich leicht zu Fuß erkunden. Wer kennt nicht das berühmte Lied über die mehr als 700 Jahre alte Brücke von Avignon? Fahrt nach Carcassonne, eine der interessantesten mittelalterlichen Städte Frankreichs. Das fünfzigtürmige Zentrum, eine vollkommene stilrein erhaltene Festungsstadt, ist einmalig auf der ganzen Welt. Nach einem kurzen Rundgang weiter nach Lourdes, dem weltbekannten Marienwallfahrtsort und Pilgerstätte in reizvoller Bergwelt. Eine imposante Burg erhebt sich über den Gave de Pau, jedoch kommen die meisten Reisenden, um die religiösen Stätten zu sehen. Abendessen.

3. Tag: Ein frommer Tag in Lourdes

Besuch der Erscheinungsgrotte, über der sich die neugotische Rosenkranz-Basilika erhebt. Eindrucksvoll sind vor allem die täglichen Sakraments und Lichterprozessionen. Teilnahme am internationalen Gottesdienst in der unterirdischen Höhlenbasilika Pius X., der zweitgrößten katholischen Kirche der Welt, die 20000 Pilgern Platz bietet. Mittag- und Abendessen im Hotel.

4. Tag: Naturwunder Pyrenäen

Vormittags Zeit, um religiöse Andenken zu kaufen. Wer dem Pilgeransturm entgehen möchte, kann nach dem Mittagessen an einem Ausflug in die Bergwelt der Pyrenäen teilnehmen. Besucht wird die Pont’ Espagne (Spanische Brücke) mit den herrlichen Kaskaden und der Gaube-See, wo sich die höchsten Bergspitzen der Pyrenäen spiegeln. Abendessen im Hotel.

5. Tag: Auf den Spuren der Heiligen Bernadette

Fahrt über Toulouse nach Nevers in Burgund. Hier schließt sich auch der Kreis um die Hl. Bernadette aus Lourdes. In der Kirche des Klosters Saint-Gildard ist ihre sterbliche Hülle aufgebahrt. Rundgang durch den Klostergarten und Besuch der Wallfahrtskirche mit Andacht. Abendessen und Zwischenübernachtung.

6. Tag: Au revoir, schönes Burgund

Rückreise über Besancon, Mülhausen und Karlsruhe nach Passau. Rückkehr ca. 22.00 Uhr.

Jetzt buchen Reise drucken Reise weiter empfehlen

Termine / Preise

  • 30.04.2019 - 05.05.2019 666,00 €
Schnellbucherpreis: ab 599,00 €

Leistungen / Infos

  • Fahrt im modernen Fernreisebus
  • 1 Nacht im **(*)Hotel im Raum Valence
  • 3 Nächte im ***Hotel Stella Matutina
  • 1 Nacht im ***Hotel in Nevers
  • DZ DU/WC
  • Frühstücksbuffet
  • Abendessen
  • 2 Mittagessen
  • Sennheiser Audio System

Gewünschte Extras

  • Einzelzimmer 150,00 €
  • Ausflug Pyrenäen 25,00 €

Abfahrten

  • Simbach am Inn 03:00
  • Bad Füssing 03:30
  • Kellberg 03:30
  • Pocking 03:40
  • Passau 04:00
  • Vilshofen 04:30
  • Deggendorf 05:00
  • Landau an der Isar 05:30